Seite wählen

Sport mit Maske

 

Seit einigen Wochen herrscht auch in Deutschland die Maskenpflicht. Jeder von uns ist nun darauf angewiesen bei zukünftigen Trainingseinheiten am besten einen wiederverwendbaren Mundschutz zu tragen.

Der Sport mit Maske beeiflusst, ohne Frage, unser Training. Jedoch nicht zwingend im negativen Sinne. Denn im Gegenteil könnt Ihr dadurch euren Körper noch effiezienter trainieren. So muss die Lunge durch die Maske entweder beim Workout oder dem normalen Training mehr leisten, da die Zufuhr vom Sauerstoff nicht mehr so leicht funktioniert. Durch das „Lungentraining“ kräftigt sich die Atemmuskulatur sowie das Zwerchfell und die Zwischenrippen-Muskulatur. Sie sind dafür zuständig den Sauerstoff in die Lunge zu transportieren. Wie wichtig eine korrekte Atmung beim Sport ist, macht sich beim Tragen einer Maske bemerkbar. Denn dabei  müssen sich die Sportler mehr auf das Luftholen konzentrieren. Dadurch kann sich durchaus die Atemtechnik beim Sport verbessern. Außerdem ist es nach seinem Training wichtig seine Maske zu waschen, um sie beim nächsten Mal wieder nutzen zu können. Tipps zur Hygiene findest du in unserem Club-Beitrag „Maske richtig tragen“.

Lockerungen im Sport mit Maske: Bundesweit

 

In Baden-Württemberg ist Sport ohne Körperkontakt unter dem freien Himmel wieder erlaubt. Außerdem sind ab dem 12.05.20 alle Sportanlagen wieder geöffnet. Jedoch bleiben die Schwimmbäder weiterhin geschlossen.

 

In Bayern sieht es anders aus. Dort ist Sport mit Abstand im Freien und ohne direkten Kontakt genehmigt, wie zum Beispiel Golf, Konditionstraining, Reiten, Tennis, Segeln und Leichtathletik.

 

Berlin bietet seit dem 15.05.20 einen Trainingsbetrieb im Freien an. Die Bäder sollen jedoch erst ab dem 25.05.20 unter bestimmten Regeln wieder öffnen.

 

In Brandenburg gelten ab jetzt strenge Regeln im Vereinssport.

 

Bremen genehmigt ebenso kontaktlosen Sport im Freien.

 

In Hamburg sind seit dem 13.05.20 alle Sportarten im Freien mit Abstand erlaubt, ebenso Individualsport. Anlagen im Freien sind auch wieder geöffnet.

 

Das Bundesland Hessen erlaubt seit dem 09.05.20 wieder den Breitensport draußen und in Hallen zu trainieren. Jedoch dürfen die Duschen und Waschräume nicht benutzt werden.

 

In Mecklenburg-Vorpommern ist der Breitensport wieder unter dem freiem Himmel erlaubt.

 

Nordrhein-Westfalen lockert seine Maßnahmen am meisten. Hier ist der Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt. Ebenso dürfen hier wieder Fitnessstudios und Tanzschulen betreten werden. Die Frei- und Hallenbäder öffnen erst ab dem 20.05.20.

 

Die Sportangebote in Rheinland-Pfalz sind auch wieder erlaubt, jedoch bleiben Wettkämpfe untersagt.

 

Sachsen genehmigt ebenfalls die Eröffnung von Tanzschulen, Fitness- und Sportstudios.

 

Regeln im Fitnessstudio: Darauf solltest du achten!

 

Eröffnung in den einzelnen Bundesländern:

Hessen eröffnet seine Fitnessstudios seit dem 15.05.20 wieder, während sie in Rheinland-Pfalz erst ab dem 27.05.20 wieder eröffnen. In Baden-Württemberg rechnet man mit dem 31.05.20. Die restlichen Bundesländer haben sich dazu noch nicht geäußert.

 

Grundlegend dürfen momentan wenige Fitnesstudios öffnen und bieten über bestimmte Online-Plattformen Workouts und andere sportliche Angebote an. Nach den Studios heißt es, dass auch bei der Wiedereröffnung nicht alles wieder wie vorher sein wird und man wichtige Regeln einhalten muss:

Zum einen gilt der Mindestabstand von 1,50 Meter. Ebenso sind Maßnahmen im Bezug auf die Hygiene bei der Benutzung von Sportgeräte zu beachten. Die Betretung von Umkleidekabinen, Duschen und Gemeinschaftsräumen bleibt ausschließlich untersagt. Ausnahmen bleiben die Toiletten. Ebenso wichtig ist es, dass keine langen Schlangen entstehen.

Bitte achte darauf, dass du die genannten Regeln einhältst, um weitere Probleme zu vemeiden.

ENTDECKEN

| IMMUNSHOP

| CLUB

| STORY

 

FÜR MICH

| WARENKORB

| CLUB

NEWSLETTER
0